Erfolg heisst: Groß denken!

Es heißt so schön: „Lieber der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach“. Doch dieses Sprichwort verbunden mit den dazugehörigen Glaubenssätzen wird Dich niemals erfolgreich werden lassen. Denn um Erfolg um erfolg zu haben, muss man groß denken. Das heißt: Erfolgreiche Menschen denken hauptsächlich größer als andere.

Dieses Thema behandelt auch David J. Schwartz in seinem Buch „Denken Sie groß“. Ein sehr gutes und augenöffnendes Buch zum Thema Erfolg, das die folgenden Regeln für „groß denken“ aufstellt:

  • Glaube an Deinen Erfolg
  • Heile Dich von „Ausfluchtitis“
  • Stärke Deine Selbstvertrauen
  • Denke großzügig
  • Denke schöpferisch
  • Du bist, was Du glaubst zu sein
  • Wähle die richtige Umgebung
  • Habe die richtige Einstellung
  • Achte auf Deine Gedanken über andere Menschen
  • Setze Deinen Ideen in Taten um
  • Verwandele eine Niederlage in einen Sieg
  • Erreiche Deine Ziele

Glaube an Deinen Erfolg

Denke immer an Deinen Erfolg und nicht an mögliche Fehlschläge. Sage in einer schwierigen Situation: „Ich schaffe das!“. Glaube an Deinen Erfolg und lasse diesen Glauben Dein ganzes Denken beherrschen. Denn die Größe Deines Erfolgs wird durch die Größe Deines Glaubens daran bestimmt.

Denn Erfolgsdenken veranlasst Deinen Verstand, Pläne für Deinen Erfolg auszuarbeiten. Darum solltest Du immer daran denken, dass Du besser sein kannst, als Du bis jetzt glaubst. Groß denken heißt auch, über sich hinauszuwachsen.

Heile Dich von „Ausfluchtitis“

Ausfluchtitis ist eines der Gründe, warum Menschen nicht erfolgreich sind. Sie suchen Ausreden anstatt sich mit der Lösung des Problem zu beschäftigen. Sie glauben, dass andere erfolgreiche Menschen nur mehr Glück hatten oder die Umstände besser waren.

Wenn Du Dir aber mal das Leben dieser erfolgreichen Menschen näher betrachtest, dann gibt es einen großer Unterschied, nämlich dass während erfolglose Menschen sich den Ausreden hingeben, erfolgreiche Menschen einfach die Dinge tuhen, die es zu tuhen gibt.

Nutze also Deine Energie, anstatt nach Ausreden, warum etwas nicht geht, nach Lösungen zu suchen. Groß denken heißt hier, dass Du weiter denkst als andere Menschen.

Stärke Deine Selbstvertrauen

Selbstvertrauen kommt von sich selbst zu vertrauen. Das bedeutet, das wenn Du Dir etwas vornimmst, es auch umsetzt. Wenn Du Dir vornimmst, ab morgen eine Stunde weniger TV zu schauen oder mit dem Computer zu spielen und dafür ein gutes Buch zu lesen, dann mache das auch.

Je öfter Du ein Ziel von Dir auch wirklich umsetzt, desto höher wird Dein Selbstvertrauen. Weitere Möglichkeiten sind:

  • jeden Tag fünf Erfolge in einem Buch aufzuschreiben
  • immer Blickkontakt mit anderen Menschen zu suchen
  • 25 Prozent schneller gehen
  • frei heraus sprechen
  • strahlend lächeln

Denke großzügig

Großzügig denken heißt als erstes, sich nicht selbst klein zu machen und sich auf seine positiven Eigenschaften zu konzentrieren. Dabei solltest Du immer positive Wörter wie Hoffnung, Glück und Freude anstatt negative Wörter wie Fehlschlag, Niederlage und Sorge verwenden.

Weite Dein Denken aus und denke nicht an unwesentliche Dinge, sondern konzentriere Deine Aufmerksamkeit auf große Ziele. Mache aus kleinen Fehlern oder Missgeschicken keine großen Probleme.

Zum Beispiel solltest Du Dir, bevor Du Dich ärgerst immer die Frage stellen: „Ist es wirklich wichtig?“. So ist nicht der Sieg bei einem Streit in einer Partnerschaft wichtig, sondern Glück und Harmonie das große Ziel.

Denke schöpferisch

Wenn Du glaubst, dass etwas machbar ist, so wird Dein Verstand Wege finden, es zu realisieren. Streiche deshalb Ausdrücke wie unmöglich, geht nicht, nicht zu machen und keinen Versuch wert aus Deinen Denken und Sprechen.

Außerdem solltest Du Dich im Fragen und Zuhören üben. denn dadurch erhältst Du das Rohmaterial und weitere zusätzliche Ideen, die Dir helfen, die für Dich richtigen Entscheidungen zu treffen.

Du bist, was Du glaubst zu sein

Wenn Du glaubst, dass Du Arm bist, wirst Du auch immer Arm sein. Man kann es nicht oft genug betonen: Du bist heute das Ergebnis Deiner Gedanken aus der Vergangenheit und Deine Zukunft wird das Ergebnis Deiner Gedanken von heute sein.

Also achte auf Deine Gedanken. Rede Dir jeden Tag gut zu und glaube an Dich. Stelle Dir vor, dass Du schon da bist, wo Du einmal hin willst und fühle wie es sich anfüllt, deine Träume erreicht zu haben.

Die Möwe Jonathan sagt in den gleichnamigen Bestseller von Richard Bach, in dem es darum geht, unsere Träume und Sehnsüchte nicht aus dem Auge zu verlieren und zu verwirklichen:

„… ganz gleich an welchen Ort, musst du schon vor Beginn wissen, dass du bereits dort angekommen bist. „.

Richard Bach: „Die Möwe Jonathan“

Wähle die richtige Umgebung

Umgebe Dich mit Menschen, die ebenfalls auf der Suche nach Erfolg sind oder bereits schon erfolgreich sind. Zwar ist unser Leben das Ergebnis unserer Gedanken, doch das was wir denken hängt hauptsächlich von dem ab, womit wir uns umgeben und beschäftigen.

Habe die richtige Einstellung

Groß denken bedeutet auch, dass Du alles was Du tust mit großer Begeisterung machst. Denn die Ergebnisse, die Du erzielst, stehen direkt im Zusammenhang mit Deiner Begeisterung, mit der Du etwas machst.

Dabei kannst Du drei Methoden für mehr Begeisterung anwenden:

  • Informiere Dich noch genauer über die Sache
  • Erfülle alles mit Leben: Mit Deinem Lächeln, Händedruck, Worten, Handeln usw.
  • Verbreite gute Nachrichten

Entwickele weiterhin die Einstellung, dass jeder bedeutend ist und zeige es den anderen Menschen auch, in dem Du Ihnen Anerkennung gibst und sie mit ihren Namen ansprichst.

Und ganz wichtig: Gebe immer mehr, als andere von Dir erwarten. Denn Verdienen kommt von Dienen und je mehr Du anderen Menschen hilfst, desto mehr wirst Du dafür belohnt werden.

Achte auf Deine Gedanken über andere Menschen

Menschen sind verschieden und haben Fehler. Deshalb solltest Du von niemanden Vollkommenheit erwarten. Darum solltest Du bei anderen Menschen immer die liebenswerten und bewundernswerten Charaktereigenschaften suchen.

Außerdem solltest Du immer höflich zu anderen sein und anderen nicht die Schuld für Deine persönliche Niederlage geben. Denn denke immer daran: Die Art deines Denkens über eine Niederlage bestimmt, wie lange es dauert, bis Du wieder Siegen kannst.

Setze Deinen Ideen in Taten um

Sei ein Mensch der Tat und warte nicht auf die perfekten Bedingungen. Denn eine Idee allein bringt noch keinen Nutzen, solange sie nicht verwirklicht wird. Deshalb sagen auch Experten, dass eine Idee nur ein Prozent vom Erfolg ausmacht.

Groß denken heißt darum immer in Begriffen wie jetzt und sofort zu denken. Nie in Ausdrücken wie morgen, nächste Woche oder später. Denn diese Ausdrücke sind sinnverwandt mit nie.

Falls Du doch mal etwas auf einen anderen Zeitpunkt verlegen musst, setzte Dir ein Datum, wann Du es erledigen möchtest beziehungsweise eine Deadline, bis wann Du es erledigt haben must.

Verwandele Niederlagen in Siege

Lerne aus Deiner Niederlage und beschließe, das nächste Mal zu siegen. Suche dabei das positive an der Niederlage und erkenne, wie ein vermeintlicher Nachteil zu einem Vorteil werden kann. Aber gebe niemals dem Pech oder einer höheren Macht die Schuld.

Erreiche Deine Ziele

Mache Dir ein klares Bild von Deinem Ziel und strebe es schrittweise an. Setze das Ziel dabei nicht zu klein, so dass Dich dieses Ziel zu jeder Zeit wieder motivieren kann. Und dann verschreibe Dich voll und ganz Deinem Ziel.

Plane dabei Umwege ein, um Hindernisse zu umschiffen. Stelle Dir vor, Du bist der Kapitän auf Deinen Schiff und Du musst immer wieder neu Deinen Kurs ausrichten, da Winde und Wellen das Schiff immer wieder vom Kurs abbringen.

Immer groß denken…


… wenn Kleindenker versuchen, Dich nach unten zu ziehen

Rechne einfach damit, dass Kleindenker Dich versuchen werden, irgendwie anzugreifen. Das ist ein Beweis dafür, dass Du wächst. Bedauere solche Menschen aber versuche nicht, Dich auf ihr Niveau herunterziehen zu lassen. Bleibe stattdessen groß!

…wenn du fühlst, langsam schwach zu werden

Stelle dir vor, wie es ist, wenn du Dein Ziel erreicht hast und schöpfe daraus neue Kraft. Außerdem solltes Du Dich an Dein „Warum“ erinnern und so wieder Motivation bekommen.

…wenn Auseinandersetzungen unvermeidlich scheinen

Frage Dich, ob es die Sache wirklich Wert ist und führe Dir vor Augen, dass bei einem Streit nur verlieren kann. Groß denken heisst in diesem Fall zu versuchen, die Situation für beide Seiten einigermaßen gut ausgehen zu lassen.

…wenn du Dich besiegt fühlst

Betrachte eine Niederlage als Lehre, die es zu erforschen gilt und versuche, das Beste daraus für Dich herauszuholen. Manchmal muss man auch eine Schlacht verlieren, um den Gesamtsieg zu erringen.

>