Geld investieren

Es gibt eine fast unendliche Zahl an Möglichkeiten zum Geld investieren. Die meisten davon sind nur wenig Erfolg versprechend. Ich werde für Dich die bekanntesten und wichtigsten Geldanlagen näher beleuchten. Natürlich immer auf dem Fokus, ob diese Dich Deinem Ziel näher bringen oder nicht.

Edelmetalle

Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium gelten allgemein als die sichersten Anlagen zum Geld investieren der Welt. Gold hat in dieser Anlagenklasse den Vorteil, das es nicht der Mehrwertsteuer unterliegt. Man kann Edelmetalle bei der Bank oder Händler kaufen und sie zu Hause oder in einem Schließfach aufbewahren. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass sie selbst in Zeiten großer Umwälzungen, wie Kriege und Währungssystemzusammenbrüchen, im Gegensatz zu Geld niemals wertlos werden.

Aktien

Aktien sind kleine Unternehmensbeteiligungen, die man an der Börse erwerben kann. Glauben die Aktionäre, dass ein Unternehmen im Wert steigt, steigt auch der Wert der Aktie. Andersherum, können zum Beispiel Pressemitteilungen sehr schnell den Glauben an ein Unternehmen und damit den Wert der Aktie fallen lassen. Der große Vorteil an Aktien ist, das eine jährliche Dividende (Gewinnbeteiligung) an die Aktionäre von den Unternehmen ausgeschüttet werden.

Investmentfonds

Möchtest Du nicht das Risiko eingehen, mit den Aktien von einem Unternehmen alles auf eine Karte zu setzen, kannst Du in Investmentfonds Dein Geld investieren. Ein Investmentfond kauft die Aktien je nach Ausrichtung von ganz bestimmten Unternehmen aus einer Branche (zum Beispiel Automobilindustrie), einer Region (zum Beispiel Deutschland) oder mit einer bestimmten Philosophie (zum Beispiel erneuerbare und regenerative Energien).

ETFs (Exchange Traded Fund)

Diese Fonds sind immer an irgendeinen Index, wie zum Beispiel den DAX oder den S&P 500) gebunden. Deshalb sind sie von den Kosten her deutlich günstiger als ein Investmentfond, weil es keinen Fondsmanager braucht, der aktiv den Fond steuern muss. Darum sind sie für den unerfahrenen Anleger zum Geld investieren bestens geeignet.

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds sind beim Geld investieren fast so sicher wie Sparbücher, nur mit einem etwas höheren Zinssatz. Sie setzen sich aus kurzfristigen Geldmarktpapieren wie Schuldverschreibungen, Einlagenzertifikaten und Schatzwechseln zusammen. Es gibt sie als inländische Geldmarktfonds in Euro oder internationale Geldmarktfonds in einer anderen Währung. Bei internationalen Geldmarktfonds können Währungsschwankungen zu zusätzlichen Gewinnen aber auch Verlusten führen.

Rentenfonds

Sie bestehen aus einer Mischung aus unterschiedlichen festverzinslichen Wertpapieren mit unterschiedlichen Risiko, wie zu Beispiel: Staatsanleihen, Bankschuldverschreibungen, Pfandbriefe, Kommunalobligationen, Industrieanleihen, risikoreichen Hochzinsanleihen der Schwellenbörsen (Entwicklungsländern) und hochriskanten Junk-Bonds. Aus welchen Wertpapieren zu welchen Teilen der Rentenfond besteht, wird immer in der Anlegerinformation beschrieben.

Immobilienfonds

Diese investieren Geld in unterschiedliche Immobilien, wobei es mehrere Arten von diesen Fonds gibt. Es gibt offene und geschlossene Fonds sowie inländische und internationale Fonds. Allerdings hat die Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass bei den meisten dieser Fonds die Nachteile gegenüber den Vorteilen überwiegen.

Immobilien

Immobilien eignen sich nur zum Geld investieren, wenn diese Fremdgenutzt sind. Eine eigen genutzte Immobilie ist keine Anlage sondern ein Luxusgut. Bei einer Immobilie können gleich mehrere Vorteile zum Tragen kommen. Durch den Immobilienkredit hebelst (vergrößerst) Du Deine Rendite um ein vielfaches und wirkst der Inflation entgegen. Außerdem nehmen die meisten Immobilien gleichzeitig an Wert zu. Und durch die Mieteinnahmen finanziert sich die Immobilie fast von selbst. Aber Vorsicht: Gewinne und Verluste macht man immer beim Kauf, nicht beim Verkauf, das gilt besonders für die Immobilie!

Anleihen

Das sind relativ sichere Wertpapiere in Form von Schuldscheinen mit einem festen, aber niedrigen Zinssatz. Man kann sie in Unternehmensanleihen und Staatsanleihen unterteilen. Geht das Unternehmen oder der betreffende Staat allerdings in Konkurs, erleidet man wie auch bei den meisten anderen Anlagen einen Totalverlust.

Kryptowährungen

Das sind sogenannte dezentrale Währungen, die mit Hilfe der Blockchaintechnologie von riesigen Computernetzwerken erzeugt werden, dem sogenannten Mining. Kryptowährungen sind unabhängig von Banken und Staaten und werden deshalb immer beliebter. Sie gelten als das neue Gold und als die technologische Revolution des 21. Jahrhunderts, die wie das Internet unsere Welt verändern wird. Kryptowährungen gelten als Fälschungs- und Inflationssicher. Es  gibt viele Befürworter aber auch Gegner.

Investieren kann man in Kryptowährungen entweder, in dem man in das Mining investiert und dadurch Erträge bekommt oder in dem man sein Geld in Kryptowährungen anlegt und auf steigende Kurse hofft (Zinsen gibt es bei Kryptowährungen noch nicht). Es sollen auch bald Kryptofonds angeboten werden. Doch Vorsicht ist geboten, denn niemand weiß, ob sich langfristig Kryptowährungen auch durchsetzen werden.

Geld investieren ist die Voraussetzung für finanzielle Freiheit

Nur durch Geld investieren wirst Du letztendlich auch finanziell frei werden. Denn wenn Du nicht selbst arbeiten willst, musst Du Dein Geld für Dich arbeiten lassen. Es gibt so viele Menschen, die sehr viel Geld verdienen aber doch arm wie eine Kirchenmaus sind, weil sie alles wieder ausgeben. Reich wirst Du aber nur, wenn du Dein Geld behältst und es nicht ausgibst. Richtig Geld investieren ist also der Schlüssel, der Dich frei und erfolgreich werden lässt!

Die Geschichte von der Gans, die goldene Eier legte

Diese Geschichte erzählte der Dichter Aesop schon vor über 2.500 Jahren:

„Eines Morgens fand ein Bauer bei seiner Gans ein goldenes Ei. Zuerst glaubte er, es würde ihm jemand einen Streich spielen und ließ das Ei beim Goldschmied prüfen. Doch es war wirklich aus puren Gold. Am nächsten Morgen stand der Bauer ganz aufgeregt auf und ging sofort in den Stall zu seiner Gans. Und wieder lag ein goldenes Ei darin. Und so geschah es Morgen für Morgen. Das gefiel dem Bauern sehr, aber nach einiger Zeit, begann er darüber nachzudenken, woher die goldenen Eier wohl kämen. ‚Es kann nur so sein‘, so dachte er, ‚dass im Bauch meiner Ganz ein ganzer Goldklumpen steckt!‘ Und weil er nie von allem genug bekam, packte ihn die Gier. Er nahm ein langes scharfes Messer und schnitt die Gans in zwei Hälften, um das ganze Gold auf einmal zu bekommen. Doch der Bauer stieß nur auf ein kleines goldenes Ei, was gerade in der Entwicklung war. So brachte ihn seine Habsucht um das täglich goldene Ei, das ihm mit der Zeit zu einen sehr reichen Mann gemacht hätte.“

Die Moral von der Geschichte ist: Schlachte Deine goldene Gans (also Deine Ersparnisse, die Dir wiederum Geld einbringen) nicht!

Wie wichtig es ist zu sparen, beschreibt sehr gut das Buchklassiker: „Der reichste Mann von Babylon“.  In dieser Geschichte wird dargestellt, zu welchen Reichtum Du kommen kannst, wenn Du ein einfaches Prinzip des Sparens anwendest. Wirklich jeder, der davon träumt, einmal finanziell frei zu sein, sollte die Geschichte mit seiner Lehre, aber auch die darin enthaltene Warnung vom reichsten Mann in Babylon gelesen haben.

>