Kommunikation

„Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.“

Johannes 1,1

Mit diesem Satz aus dem Johannes Evangelium macht die Bibel deutlich, wie wichtig das Wort, und damit, wie wichtig Kommunikation ist. Wenn wir Erfolg haben möchten, kommen wir um eine gute Kommunikation mit unserer Umwelt nicht herum.

Warum ist Kommunikation so wichtig?

Interpretierst Du dieses Bibelzitat, erkennst Du, dass das Wort da war, die Schöpfung aber wurde. Die Schöpfung wurde durch das Wort. Damit hat das Wort alles gemacht. Am Anfang war das Wort und alles andere kam danach.

Und aus der Neurologie wissen wir, dass alles, wofür es kein Wort in einer Sprache gibt, in der Gesellschaft, die diese Sprache spricht, auch nicht existiert. das heißt, wenn eine Gesellschaft ein Wort nicht kennt, kann sie das, wofür das Wort steht, auch nicht denken.

Egal ob Du Dich nur mit jemanden unterhältst, eine Rede darbietest oder in einem Verkaufsgespräch bist. Kommunikation ist überall wichtig. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass Deine Körpersprache mit Deinen Worten identisch ist, damit Du glaubwürdig wirkst und andere von Dir überzeugen kannst.

Was für Arten von Kommunikation gibt es?

Wir kommunizieren auf verschiedenen Kommunikationskanälen:

  • verbal
    • mit dem gesprochenen Wort und
    • mit dem geschriebenen Wort
  • nonverbal
    • mit Mimik und
    • mit Gestik
    • mit Schweigen

Deine verbale Kommunikation kannst Du leicht beeinflussen. Mit ein wenig Übung erlernst Du schnell, wie Du Dich bei verschiedenen Anlässen richtig ausdrückt.

Schwieriger wird es bei der nonverbalen Kommunikation. Hier brauchst Du schon sehr viel Übung, wenn Du die nonverbale Kommunikation für Dich einsetzen willst, um andere von Deinen Ideen oder Produkten zu überzeugen.

Damit Deine Ideen nicht unter gehen

„Du kannst brillante Ideen haben, aber wenn Du sie nicht vermitteln kannst, werden Dich Deine Ideen nicht weiterbringen.“

Lee Iacocca, CEO der Chrysler Corporation

Hattest Du schon einmal eine wirklich gute Idee? Eine Idee, die unsere Welt zu einem besseren Ort werden ließe? Oder eine Idee, die etwas vereinfacht oder schöner gemacht hätte?

Egal, welche Idee Du hattest, wenn Du sie erfolgreich umsetzen möchtest, musst Du in der Lage sein, sie einprägsam und überzeugend gegenüber anderen zu kommunizieren. Denn nur wenn Du das schaffst, werden andere Menschen Dir helfen, Deine Ideen umzusetzen oder Deine Produkte kaufen.

Jeder kann gut kommunizieren!

Viele Menschen glauben, dass Sie in Ihrer Kommunikation nicht gut sind und deshalb vermeiden sie auch möglichst zu kommunizieren. Doch auch Kommunikation kannst Du lernen und sehr gut darin werden. Hier in meinem Blog werde ich Dir nach und nach Tipps und Tricks dafür an die Hand.geben.

Und Du solltest gut kommunizieren lernen, wenn Du eine große Marketingchance des 21. Jahrhunderts für Dich, für deine Ideen und Deine Produkte nicht verpassen möchtest.

Die Geschichte von Demosthenes

Demosthenes lebte von 384 bis 322 vor Christus. Als junger Mensch war er sehr schüchtern, hatte eine schwache Stimme und stotterte dazu. Aber er wollte unbedingt vor anderen Menschen reden halten. Dafür arbeitete Demosthenes sehr hart an sich.

Gegen das Stottern übte Demosthenes mit kleinen Kieselsteinen im Mund. Er studierte die großen Reden der alten griechischen Meister. Um sein Stimmvolumen zu erhöhen, übte Demosthenes seine Reden, während er rannte.

Dadurch verbesserte er seine Redekunst und sein Selbstvertrauen stieg stetig an. Demosthenes wurde einer der angesehensten Redner aller Zeiten.

>